Über uns

Aus der Geschichte

Wann die Freiwillige Feuerwehr Petershausen gegründet wurde, lässt sich heute nicht mehr ganz genau nachvollziehen. In der Statistik des Landesfeuerwehrverbandes von 1909 ist eingetragen, daß die Gründung am 25. September 1876 war.
Die von Josef Walter 1977 zusammengestellte Chronik spricht vom Frühjahr 1877.

Spontan sollen damals 87 Männer aus allen Ortsteilen der Feuerwehr beigetreten sein, bereits 1878 war die Mitgliederzahl auf 112 angestiegen. Als Löschgerät diente zunächst ein sogenannter  "Schwanenhals", eine eisenbereifte Zweikolben-Saug- und Druckspritze für den Handbetrieb mit einem Pferdegespann, welches damals als das modernste Löschgerät galt.
Das erste Feuerwehrhaus Petershausens stand beim Mechanikermeister Ziller (direkt am Pertrichplatz, etwa gegenüber dem Cafe Kloiber).
Im Jahre 1889 wurde auf der Generalversammlung die Anschaffung eines Mannschaftswagens und eines Trockenmastens für die 130 m Schlauchmaterial beschlossen.

Zum 15 jährigne Bestehen stifteten "großherzige Gönner" die Vereinsfahne, die die Feuerwehr noch heute in Ehren hält.

Die Alarmierung erfolgte damals durch Sturmläuten mit den Kirchenglocken, den Feueralarm bliesen Hornisten mit speziellen Signalhörnern.
Nicht nur bei Brandfällen und anderen technischen Einsätzen waren die Männer der Feuerwehr aktiv, auch am gesellschaftlichen Leben der Gemeinde beteiligte man sich intensiv. So gab es eine eigenen Theatergruppe.

(Text aus der Gemeindechronik Petershausen)