Feuerwehrhaus-Neubau

Endlich ist es soweit.

Der Bau des lang ersehnten neuen Feuerwehrhauses in Petershauen an der Indersdorfer Straße hat im November letzten Jahres mit den Erdarbeiten begonnen. Die sogenannten CSV-Säulen als Fundament für das Gebäude sind in den Boden eingelassen. Am 26.03.2021 erfolgte der offizielle Spatentisch; natürlich unter den geltenden Corona Vorgaben.

Das aktuelle Feuerwehrhaus an der Kirchstraße platzt seit Jahren aus allen Nähten. Was 1972 mit damals 3 Stellplätzen als wegweisend im Landkreis erbaut wurde, ist 50 Jahre später nicht mehr zeitgemäß.  Die Mannschaft hat sich seither verdreifacht und aus einen Löschfahrzeug sind mittlerweile 4 Fahrzeuge mit diversen Anhängern geworden. Neben den vielen aktiven Einsatzkräften haben wir seit vielen Jahren eine engagierte Jugendfeuerwehrgruppe, denen eine eigene Räumlichkeit bisher fehlt. Die hochtechnischen Gerätschaften brauchen sachgemäße Wartung mit einem entsprechenden Werkstattbereich und der Lagerbedarf der vielfältigen Geräte und Einsatzmittel steigt kontinuierlich. Nur mit einer neuen Feuerwache sind wir für die kommenden Jahrzehnte gerüstet.

Die Planungen für das neue Feuerwehrzentrum begannen am 18.03.2010 mit einer Vorstellung der damaligen Situation im Rahmen einer Gemeinderatssitzung. Von Bürgermeister Fuchs und den Gemeinderäten haben wir damals sofort Zuspruch erhalten. Ein offizieller Antrag seitens der Feuerwehr wurde im Mai 2010 an den Bürgermeister übergeben. Im Mai 2010 erfolgte ein grundsätzlicher Gemeinderatsbeschluss für den Neubau. Damit begann die Arbeit im „Team Feuerwehrhaus“, welches gegründet wurde um mit Fachwissen das Bauamt in Gesprächen mit den Architekten zu unterstützen. Getragen von der anfänglichen Euphorie nannten wir das Projekt „Feuerwehrhaus 2015“.

Die Gemeinde startete mit der Suche nach dem geeigneten Grundstück und bereits 2012 wurden erste Bodenproben am Feld „Wasenhof“ durchgeführt. Von der Regierung von Oberbayern wurde der Förderantrag für den Bau eines Feuerwehrhauses mit anfänglich geplanten 5 Stellplätzen bestätigt. In den folgenden Jahren wurden weitere Grundstücksoptionen bewertet um einen möglichst optimalen Standort zu finden. Im Mai 2016  konnte Bürgermeister Fath den Grundstückserwerb von der Familie Kreitmair/Wasenhof verkünden.

Im gleichen Zeitraum wurde in vielen Gesprächen ein Grundkonzept erarbeitet mit dem Ziel, die Entwicklung der Gemeinde bezüglich Einwohnerzahl und Gewerbegebiet und daraus zu erwartende Einsatzarten zu berücksichtigen. Darauf abgestimmt entstand dann im Mai 2016 ein erster Raum- und Flächennutzungsplan für das Feuerwehrgelände mit mittlerweile 7 Stellplätzen, für welche die Gemeinde die volle Förderung durch die Regierung von Oberbayern erhält. Die nächsten Aktionen waren zusammen mit Gemeinderäten die Besichtigung von Feuerwehrhäusern im Umland und Intensivierung der Planung mit den Architekten und dem Bauamt.

Anfang 2018 begannen dann die detaillierten Planungen mit dem ausgewählten Architekturbüro K-Plan aus Abensberg. In regelmäßigen Besprechungen mit dem Bauamt und den Fachplanern entstand so Stück für Stück der komplette Bauplan bis ins Detail. Nachdem der Gemeinderat im April 2020 dem Bebauungsplan einstimmig zugestimmt hat, erfolgte im August 2020 die Baugenehmigung vom Landratsamt Dachau.

Seit November 2020 steht die Bautafel, Erdarbeiten wurden gestartet und der Baukran steht. Jetzt kann der Hochbau beginnen mit dem Ziel der Fertigstellung bis Mitte 2022. Gerade rechtzeitig, den mit der Drehleiter bekommt die Feuerwehr Petershausen im ersten Halbjahr 2022 ein fünftes Fahrzeug, das Platz braucht.

Wir freuen uns auf die neue Feuerwache, dass uns neben genügend Raum für Mannschaft und Gerät einen eigenen Übungsbereich mit Übungsturm bietet. Somit werden beste Voraussetzungen geschaffen um den Ort Petershausen und seinen Bewohnern 7/24  im Notfall weiterhin tatkräftig beiseite zu stehen.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

Das Team Feuerwehrhaus